Startseite » Aktuelles » Premiere der Comic Con Germany mit Panini Comics Spenden-Auktion
...
...

Bilder zum Artikel downloaden

zeichnercomiccon

29. Juni 2016

Premiere der Comic Con Germany mit Panini Comics Spenden-Auktion

Panini Comics-Auktion bringt 1.000 Euro für das Stuttgarter Olgäle!

Die Premiere der Comic Con Germany in Stuttgart, Ende Juni, war ein großartiger Erfolg. Auch für den Panini-Verlag, der dort zusammen mit zahlreichen Künstlern und über 50.000 Fans ein rauschendes Comic-Fest feierte.

Am Panini-Stand konnten sich die Con-Besucher durch das gesamte Programm schmökern und exklusive CCG-Sammlerausgaben erwerben, um ihre Schätze anschließend von den nationalen und internationalen Künstlern, die am Stand versammelt waren, signieren zu lassen. Und auf der "Comic Zone"-Bühne sorgten die Panini-Zeichner beim Live-Zeichnen für Unterhaltung. Jetzt profitiert auch das Olgäle in Stuttgart von der Comic-Begeisterung.

Besondere Highlights auf der Comic Con waren die Künstler-Panels auf der Bühne, bei denen die Fans Comic-Zeichner in interessanten Gesprächen und beim Live-Zeichnen erleben dürften. Star Wars-Charaktere, Superhelden, Figuren aus der Kult-Serie Doctor Who und Cartooniges entstanden so großformatig an Flip-Charts.

Die Kunstwerke wurden am Ende jeder Veranstaltung von den Künstlern signiert und direkt von der Bühne herunter versteigert. Die höchsten Gebote mit über 150 Euro erzielten dabei eine Daredevil-Zeichnung des US-Künstlers Mike Perkins und eine Star Wars: Rebels-Szene, die der deutsche Zeichner Ingo Römling zu Papier brachte. Auch die „Seltsamen Stadtmusikanten“ des Berliners Marvin Clifford (Schisslaweng), bei dem ein Cyber-Raptor von einem Nasenhorn-Einhorn geritten wurde, auf dem wiederum ein Pokémon saß, der Cyberman (Doctor Who) des Engländers Bob Molesworth und Mike Perkins‘ Drei-Minuten-Groot (Guardians of the Galaxy), den er mit den Worten „50 Euro für drei Minuten Arbeit ist ein ganz guter Schnitt“ kommentierte, und alle anderen Bühnen-Zeichnungen fanden großes Interesse. Insgesamt kamen so grandiose 700 Euro zusammen. Dieser Betrag wurde vom Panini-Verlag auf 1.000 Euro aufgestockt und geht nun als Spende an die Stuttgarter Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V.

Hermann Paul sagt dazu: „Als in Stuttgart ansässiger Verlag wollten wir bei der ersten Comic Con vor unserer Haustüre den Fans auf der Messe ein ganz besonderes Comic-Erlebnis bieten. Das ist uns durch die Mithilfe unserer großartigen Gäste gelungen. Mit der Spende für das Olgäle, die durch das Können der Zeichner und die Begeisterung der Fans zusammenkam, hoffen wir, auch außerhalb der Con ein wenig für lachende Gesichter sorgen zu können.“


Artikel teilen
Alle Fotos zur journalistischen Nutzung mit Nennung der Quellenangabe "Panini" zum Abdruck frei.